Freitag, 27. Juli 2012

LEIPZIG II - VON "ALTEN STÜHLEN UND ALLERLEI BLUTWURST!!

Leipzig die Zweite-

der 2.Tag, Dienstag der 17.Juli- unser 20.Hochzeitstag-
begann nach unserem vorangegangenen weinseligen Abend, mit einem kleinen Hangover!

Nach einem Frühstück ging es ins Grassi-Museum zur Ausstellung "Die Essenz der Dinge", die ursprüngliche Motivation für unseren Leipzig-Trip.


Eine kleine feine Ausstellung!

Nach einem Bummel zurück durch die Stadt, mehrere Kaffees später, ging es auf den Doppeldeckerbus zur Stadtrundfahrt- mit einer sehr humorvollen und kritischen Reiseführerin!
Vom Bahnhof aus ging es vorbei am Gewandhaus, dem Schillerhäuschen, Richtung Plagwitz- ein tolles Viertel mit viel Wasser(man kann sich mit einer Gondel  auf der weißen Elster schippern lassen), sehr idyllisch und mit tollen Lofts direkt am Wasser!

Neben Plagwitz beeindruckte mich auch das Waldstraßenviertel, eines der größten erhaltenen Gründerzeitbebauungen Deutschlands mit repräsentativen Bürgerhäusern und herrschaftlichen Villen! Ein wirklich tolles Wohnviertel nahe dem Stadtzentrum und dem Stadtwald!

Vorbei am Panometer fuhren wir Richtung Völkerschlachtdenkmal - ein wirklich beeindruckendes Bauwerk. Das höchste Denkmal Deutschlands, es wurde 1913, 100 Jahre nach dem Sieg der preußischen, österreichischen, russischen und schwedischen Truppen über die Armee Napoleons durch den deutschen Kaiser eingeweiht. Damals ließen über 100 000 Soldaten ihr Leben in dieser Schlacht von 1813!! Heftig!
Abschließend ging es zum Augustusplatz- die ursprüngliche Bebauung des Platzes fiel den Bomben des Zweiten Weltkrieges zum Opfer und heute ist der Platz, der 1945 in Karl-Marx-Platz umgetauft wurde und erst wieder seit 1990 Augustusplatz heißt, umgeben von sehenswerten Bauwerken, wie der Oper, dem Gewandhaus, der ehemaligen Hauptpost, dem City-Hochhaus, der neuen Universität!

 das Gewandhaus

 das Krochhaus mit den Glockenmännern

Hier auf dem Augustusplatz fanden die großen Demonstrationen und Kundgebungen zur Wende statt, mit bis zu 300 000 Menschen!!

Mittwoch- unser Abreisetag- nach dem Aufstehen ein Blick aus dem Fenster: Regen! Na toll!!
Eigentlich wollten wir ja noch den bekannten Leipziger Zoo besuchen. Na dann erstmal frühstücken und auschecken.
Und siehe da, der Regen verschwand und langsam bahnte sich die Sonne ihren Weg durch die Wolken.

3 Stunden Fußmarsch durch eine wirklich schöne zoologische Anlage, mit vielen Attraktionen für Groß und Klein, hatten wir uns eine kleine Stärkung verdient und wir ließen unseren Leipzigbesuch im Bistro Maitre, im Süden Leipzig, ausklingen.


1878 von dem Gastwirt Enst Pinkert gegründet!!



 nirgendwo ist man vor den Paparazzi sicher :))



Gondwanaland- tropische Erlebniswelt- da kommt man wirklich ins Schwitzen!





Gleich habt Ihr es geschafft- nur noch ein paar Fotos :))






der Aufpasser!!

Im Jugendstil-Cafe-Bistro haben wir uns kulinarisch nochmal verwöhnen lassen, bevor es wieder nach Hause ging!
Wenn Ihr mal in Leipzig seid, unbedingt dort vorbeischauen!


Und da es in Leipzig noch soviel zu sehen und zu erkunden gibt, kommen wir bestimmt bald wieder!






Kommentare:

Ti hat gesagt…

Haha, die Bilder sind so toll :) Besonders der kleine Aufpasser

Constanze hat gesagt…

Schöne Bilder :).
Aber sag mal, was ist denn das für ein Café? Nicht das Grundmann, oder?
Sieht ja toll aus.

nanalu-living hat gesagt…

liebe constanze, das ist das maitre! superschön da! glg nana

Constanze hat gesagt…

Ah danke dir. Das kenne ich zumindest vom Namen nach, aber es hatte länger geschlossen.

Euch schöne Ferien.

Derya hat gesagt…

Die Bäckerei ist ein Traum...
Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust...

meretrose.blogspot.de

Derya