Donnerstag, 19. April 2012

ROTTERDAM 3.TEIL!!!

Ich fühle mich sooo gut, ich könnte Bäume ausreißen-
um kurz nach sieben meine Kirchtreppenrunde absolviert und mächtig aus der Puste gekommen und danach noch eine kleine Runde mit den Hunden. Lilly ist gleich mal wieder ausgebüchst und hatte eine Begegnung mit Herrn Hase!


Jetzt ein Milchkaffee und ein wenig bloggen, bevor ich mich später an die Arbeit mache.


Aber eigentlich wollte ich Euch ja noch von Rotterdam erzählen! Nach unserer Citytour ließen wir den Tag am Meer ausklingen.






Startklar!!



Es war richtig chillig, mein Allerliebster war innerlich nicht ganz so relaxt, da stieg die Anspannung schon, aber das ist normal und gut so, vor so einem Event.

Am Sonntag ging es wieder mit der Bahn nach Rotterdam,
leider war es um einiges kühler als am Vortag und es wehte eine kräftige Brise.
Im Start/Ziel Bereich lag schon etwas in der Luft, man kann das schwer beschreiben, Adrenalin pur eben.



Das Schöne in Rotterdam war, daß die Läufer bei km 27 in der Nähe des Zielbereichs vorbeikommen, so konnte man sich in der Stadt aufhalten, kurz mal im Cafe aufwärmen und den Allerliebsten bei km27 anfeuern,




Mein Allerliebster hatte sich eine persönliche Zeit gesetzt, die er gerne laufen wollte. Diese lag 2-5min unter der Zeit, die er im September in Berlin gelaufen ist. Bei km 27 war er optimal in seiner Zeitplanung und bei den Bedingungen(kalt und windig) war zu erwarten,daß er diese Zeit knapp verbessern kann.

Im Zielbereich war Bombenstimmung und ich bekomme jedes Mal Gänsehaut, wenn man die großartige Leistung der Läufer sieht. Auch wenn man sie nicht kennt, man fühlt sich so verbunden, feuert sie auf den letzten 100m vor dem Ziel nochmal so richtig an und freut sich mit ihnen!

Da ich ja wußte, wann mein Allerliebster ungefähr ins Ziel traben wird, war ich ziemlich schockiert, als er wesentlich früher eintraf, ich dachte schon, die Uhren gehen falsch!
Es war megabombastisch, er ist seine persönliche Bestzeit gelaufen, ganze 11!!!Minuten besser als in Berlin!
Ich freue mich so für ihn und diesen Erfolg, und daß sich seine lange und harte Vorbereitung ausgezahlt hat.

Er lief den ganzen Tag mit diesem typischen Grinsen im Gesicht herum, wobei er natürlich an diesem tag nicht mehr viel lief- verständlicherweise!

Den Abend haben wir bei einem schönen Essen und einem Glas Wein ausklingen lassen.
Montagvormittag, gestärkt mit einem leckeren Frühstück, ging es wieder gen Heimat.

Ich liebe diese verlängerten Wochenendtrips, neue Eindrücke, von denen ich wieder ein paar Wochen zehren kann.


Kommentare:

Villa Schönsinn hat gesagt…

Einen Marathon zu laufen und dann noch in toller Kulisse ist ein wirklich tolles Erlebnis, ich werd es auch noch mal machen...

Darf man fragen welche Zeit dein Mann hatte?

nanalu-living hat gesagt…

ja klar, das war jetzt in 2 Jahren der 4.Marathon und in Rotterdam ist er 3.29.32 gelaufen! liebe grüße nana

Villa Schönsinn hat gesagt…

Super Zeit... :)
Ich kann mal Hamburg empfehlen, tolle Strecke und die Stimmung ist genial, an jeder Ecke wird mal angefeuert und mit Namen angesprochen, so hat mich das Publikum mal ins Ziel gebracht...;)

Villa Schönsinn hat gesagt…

"man"

nanalu-living hat gesagt…

hamburg ist klasse, ist er letztes jahr im mai gelaufen!lg nana